6 Dinge, für die Sie niemals Geld ausgeben sollten

Wir finden: Wenn Sie schon Geld ausgeben, sollte es sich auch lohnen. Auch ein paar Euro können sinnvoll investiert oder sinnlos verschwendet werden. Die folgenden 6 Dinge fallen definitiv in die zweite Kategorie:

1. Abonnements und Mitgliedschaften, die Sie nicht nutzen

Wer kennt das nicht? Fürs neue Jahr hat man sich so einiges vorgenommen: der Bauchspeck soll weg und die Kondition muss auch besser werden. Die Anmeldung im Fitness-Center ist schnell erledigt und die ersten Wochen sind Sie mit vollem Elan dabei. Doch dann bekommen sie einen Schnupfen oder ‚so ein komisches Ziehen im Nacken‘ – und die Trainingsziele sind vergessen. Wochen verstreichen, Ihr teures Abonnement läuft weiter. Genauso sieht es mit dem Hobbyfachmagazin aus, das sie vor einigen Jahren hochmotiviert abonniert haben. Unser Appell an Sie: Kündigen Sie alle Abonnements und Mitgliedschaften, die Sie nicht mehr nutzen – am besten gleich sofort!

2. Festliche Deko-Artikel zum vollen Preis

Jedes Jahr zu Weihnachten füllen sich die Schaufenster mit Geschenkartikeln und Dekorationen für den Weihnachtsbaum. Kaum ist Weihnachten vorbei, kosten die Christbaumkugeln plötzlich nur noch 5 anstatt 50 €. Dasselbe Phänomen lässt sich natürlich auch kurz nach Ostern, Halloween oder Silvester beobachten. Sollten sie einen Keller oder anderweitig Stauraum zur Verfügung haben, lohnt es sich deswegen ein wenig vorzuplanen und direkt nach den Feiertagen Ihren Dekorationsfundus fürs nächste Jahr aufzustocken.

3. Dispositionszinsen

Wenn das Geld am Ende des Monats knapp wird, wird der Disporahmen zur willkommenen Notlösung. Zur Dauerlösung sollte er allerdings nicht werden: Mit bis zu 15 Prozent Zinsen schlägt er nämlich ordentlich zu Buche. Überlegen Sie sich beim nächsten Mal also genau, ob es sich wirklich lohnt, für die neue Handtasche oder den Winterurlaub einen solch teuren Kredit aufzunehmen. Durch ein bisschen mehr finanzielle Disziplin und kluger Vorausplanung lässt sich der Griff in den Dispo-Topf meist vermeiden. Sollten Sie doch einmal Geld für eine größere Anschaffung benötigen, nutzen sie besser einen Raten- oder P2P-Kredit mit festen Sollzinsen.

4. Abgefülltes Wasser

Wenn sie hier und da einen Euro sparen möchten, tragen Sie einfach eine kleine Wasserflasche mit sich, die Sie über den Tag immer neu auffüllen können, anstatt neu zu kaufen. Diese kleine aber feine Maßnahme spart Ihnen nicht nur langfristig einiges an Geld, sondern schont ganz nebenbei auch noch die Umwelt.

5. Verzugsgebühren

Verzugsgebühren stehen ganz oben auf der Liste der Kosten, die sich einfach vermeiden lassen. Wenn Sie der vergessliche Typ sind und es Ihnen schwer fällt jeden Monat Ihre Rechnungen pünktlich zu bezahlen, automatisieren Sie Ihre regelmäßigen Ausgänge einfach. So verpassen Sie nie wieder einen Zahlungstermin. Aber Vorsicht: Achten Sie darauf, dass Ihr Konto stets ausreichend gedeckt ist, ansonsten könnten hohe Dispositionsgebühren anfallen!

6. Werkzeug, das Sie nur einmal benutzen

Ein gutes Werkzeug-Set ist sicherlich die Investition wert – aber nur, wenn Sie es auch wirklich gebrauchen. Die Handkreissäge, die Maurerkelle und alles, was Sie nur einmal alle 5 Jahre benutzen, sollten Sie lieber ausleihen, anstatt es für teures Geld neu zu kaufen. Hier lohnt es sich ganz einfach mal den Nachbarn zu fragen – denn wer nett fragt, dem wird meist auch geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie diesen Feed unterRSS