Crowdfunding – Das Geben und Nehmen im Netz

Es ist wohl das bekannteste Crowdfunding-Projekt in Deutschland. Wenn allerdings Christoph Maria Herbst ein Projekt unterstützt, so fällt es leichter, die Aufmerksamkeit der Investoren zu erlangen und sein Projekt über Crowdfunding-Plattformen finanzieren zu lassen. Insgesamt 3.300 Menschen investierten zwischen 50 und 1.000 € und machten es der Produktionsfirma Brainpool möglich, das Projekt ´Stromberg – der Film´ zu realisieren.

Beim Crowdfunding profitieren nicht nur diejenigen, die ihr Projekt verwirklichen wollen, sondern auch die Investoren: sei es eine namentliche Nennung im Abspann, Premiere-Tickets oder eine Investorenurkunde. Die Varianz an symbolischen Gegenleistungen ist groß und abhängig von der Höhe des Investments. Bei den Stromberg-Fans spielte eine ganz besondere Motivation eine entscheidende Rolle: Viele Unterstützer wollten den egomanischen Serienheld auf der Kinoleinwand sehen. Da es sich bei diesem Projekt um eine Mischung zwischen Crowdfunding und Crowdinvesting handelt, konnten Investoren mit jedem verkauften Ticket sogar noch Gewinn machen.

Crowdfunding, auch Schwarmfinanzierung, ist eine Möglichkeit, neue Ideen, Projekte und Produkte zu finanzieren. Geldgeber sind dabei eine Vielzahl von Personen. Zunächst setzen die Projektleiter ein Ziel fest und stellen das Projekt mit einem kurzen Video oder auf einem Blog vor. Wer es schafft, die Masse zu begeistern, hat gute Chancen, finanziert zu werden. Falls die benötigte Summe nicht zusammenkommt, bekommen die Investoren – nach dem Motto: Ganz oder Gar nicht – ihr Geld zurück.

Wer als Motivationsgrund allerdings nicht primär den symbolischen Wert sieht, ist eher beim Crowdinvesting richtig: Hier unterstützen Privatpersonen meist junge Unternehmen und erhalten im Gegenzug einen Anteil am Unternehmen – diese Beteiligung kann besonders beim Firmenverkauf rentabel sein.

Beide Formen – Crowdfunding und Crowdinvesting – spiegeln das Potenzial der Netzgemeinschaft wider und machen es möglich, auch ausgefallene Ideen und kleine Projekte zu realisieren.

Erst kürzlich hat der Vfl Osnabrück seine Fans erfolgreich dazu motiviert, dem Fußballverein Geld zu leihen und so mit einem Nachrangdarlehen zu unterstützen – damit wurden die Steine auf dem Weg in Richtung Drittliga-Lizenz erst einmal beseitigt. Die Fans können jetzt jubeln.

Investoren, die nicht in symbolische Gegenleistungen oder Unternehmensanteile investieren möchten, sollten ihren Fokus auf das Crowdlending oder auch Peer-To-Peer-Lending legen. Nur auf den so genannten Kreditmarktplätzen erhalten Anleger monatliche Auszahlungen und können sich auf eine zuvor von ihnen selbst ausgewählte Renditechance verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie diesen Feed unterRSS