WANN schlägt WAS – Der Zeitfaktor beim Investieren

Oft hat die Wahl des richtigen Zeitpunktes mehr Effekt als die der besten Anlage

Ihr Ziel wie das eines jeden Investors ist es, richtige Entscheidungen zu treffen. Sie wollen die bestmögliche Rendite für Ihre Geldanlage erwirtschaften, also vergleichen Sie die möglichen Gewinne und wägen Risiken ab. Während des Vergleichens und Informierens kann Ihnen jedoch viel Zeit verloren gehen, in der Sie gar keine Rendite erhalten. Zu langes Zögern ist daher oft der schwerwiegendere Fehler. Denn der wichtigste Aspekt beim Investieren ist oft nicht WELCHE Anlage Sie wählen, sondern WANN Sie investieren.  Wir erklären, welchen Effekt der Zeitfaktor auf Ihre Rendite haben kann.

Dass die Dauer Ihrer Anlage eine enorme Auswirkung auf die Endsumme hat, ist kein Geheimnis. Zusätzlich kann die Zeitspanne, in der Sie sich für eine Anlage entscheiden, einen entscheidenden Einfluss auf Ihre Investition haben. Oft sogar spürbarer als ein Unterschied beim eigentlichen Zinssatz. Doch wie können Sie wissen, ob es sich eher für Sie lohnt sich schnell für eine weniger attraktive Anlage zu entscheiden oder auf eine bessere Option zu warten?

Hier ein Beispiel von zwei unterschiedlicher Herangehensweisen und wie diese sich über die Jahre hinweg entwickeln: In Szenario A entscheiden Sie sich nach kurzer Informationsphase für eine Anlage mit einem Zinssatz von sechs Prozent und fangen an, 100 € im Monat darauf zu einzuzahlen. In Szenario B warten Sie ab, und informieren sich über verschiedene Möglichkeiten. Dadurch finden Sie eine bessere Geldanlage mit einem Zinssatz von acht Prozent, beginnen allerdings nach langem Zögern erst ein Jahr später mit Ihrer Investition.

Die Berechnung beider Szenarien zeigt: erst nach über 12 Jahren ist der Zeitverlust aufgeholt

Die Berechnung beider Szenarien zeigt: erst nach über 12 Jahren ist der Zeitverlust aufgeholt

Die Berechnung zeigt: Es dauert geschlagene 13 Jahre, bis Sie das durch Abwarten verlorene Jahr durch die bessere Rendite ausgeglichen haben. Wollen Sie nach 5 Jahren ihre Anlage auszahlen lassen, liegt Szenario A noch deutlich im Vorsprung. Natürlich haben Sie im ersten Szenario auch ein ganzes Jahr lang mehr Kapital eingezahlt. Doch selbst wenn man die eingezahlten 1.200€ nicht beachtet, dauert es ganze 8 Jahre, bis die höheren Zinsen den Zeitverlust ausgeglichen haben.

Trotz niedrigerer Zinsen liegt Szenario A lange Zeit vor Szenario B

Trotz niedrigerer Zinsen liegt Szenario A lange Zeit vor Szenario B

Oft glauben Anleger, dass die Höhe der Rendite den größten Unterschied macht. Dabei sollten Sie jedoch nie vergessen, dass selbst die geringste Rendite besser ist als gar keine. Das gilt vor allem für kürzere Zeiträume. Natürlich ist Ihre Entscheidung abhängig von der Zeitspanne für die Sie investieren wollen. Denn über einen längeren Zeitraum macht sich der Zinseszinseffekt immer mehr bemerkbar. Wissen Sie also von Vornherein, dass Sie ihr Geld für 20 Jahre oder länger anlegen wollen, so wäre Szenario B mit dem höheren Zinssatz die bessere Option.

Für Anleger, die jedoch eine mittelfristige Anlageoption suchen ist Entscheidungsfreude unverzichtbar. Hier lohnt es sich eher mit dem Investieren sofort zu beginnen, als auf die perfekte Anlage zu warten. Dies gestaltet sich schwerer für Anleger mit wenig Erfahrung, die ihre Optionen noch nicht so schnell einschätzen können. Auf unserer Plattform können Sie in diesem Fall den Anlagen-Manager nutzen. Damit ersparen Sie sich die eigene Suche nach einer perfekten Anlage und beginnen schneller mit dem Investieren. Basierend auf der Summe des angelegten Kapitals und Ihrer individuellen Risikobereitschaft, stellt der Anlagen-Manager Ihnen in schnell und kostenlos ein passendes Portfolio zusammen. Auf diese Weise verlieren Sie keine Zeit bei der Suche nach der richtigen Anlage, auch wenn es Ihnen noch an Erfahrung fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie diesen Feed unterRSS