Frage der Woche: Was bedeutet eine Bürgschaft für den Geschäftsführer?

Was bedeutet eine Bürgschaft für den Geschäftsführer

Die Bürgschaft des Geschäftsführers für sein Unternehmen drückt Verbindlichkeit aus

Meist verlangen Kreditgeber zum Schutz vor Zahlungsausfall eine Sicherheit von Kreditnehmern. Auch Lendico benötigt bei mittelständischen Unternehmen eine selbstschuldnerische Bürgschaft des Geschäftsführers oder eines Dritten. Diese Woche erklären wir, wozu gerade diese Art der Bürgschaft dient und warum sie einen wichtigen Aspekt des Kreditvertrags bei Lendico darstellt.  

Ein Ausdruck von Verbindlichkeit

Im Falle einer selbstschuldnerischen Bürgschaft sichert der Bürge die Darlehenssumme über seine persönliche Haftung ab, falls der Kreditnehmer nicht mehr in der Lage sein sollte seinen Kredit zu bedienen. Meist handelt es sich hier um eine Höchstbetragsbürgschaft (siehe Definition unten). Die Gründe für eine selbstschuldnerische Bürgschaft gehen aber weit über die reine Haftungsfrage hinaus.

In Unternehmen, auch kleineren oder mittelständischen, gibt es in der Regel mehrere Beteiligte; ob Unternehmer, Teilhaber oder Geschäftsführer. Wenn ein Geschäftsführer als Bürge zustimmt, für die Kreditsumme mit seinem Privatvermögen einzustehen, so gibt das nicht nur dem Kreditgeber ein zusätzliche Absicherung, sondern dient auch den anderen Stakeholdern im Unternehmen als Signal der Stärke und Überzeugung.

Was ist eine Höchstbetragsbürgschaft?

Exkurs Hoechstbetragsbuergschaft

 

Bei juristischen, haftungsbeschränkten Gesellschaftsformen gleicht die selbstschuldnerische Bürgschaft die privaten Interessen mit denen des Unternehmens ab, da jede Fehlentwicklung auf Unternehmensebene auch Auswirkungen auf das private Vermögen mit sich bringt. Auf diese Weise ist ein starker Anreiz gesetzt, dass der bürgende Geschäftsführer im Interesse der Firma handelt.

Sowohl der Geschäftsführer als auch ein oder mehrere Dritte, die als Bürge agieren, bekräftigen somit persönlich die wirtschaftlich angemessene Verwendung des Kredits und ihre Überzeugung der Zahlungsfähigkeit. Dies gibt allen Beteiligten erhöhte Sicherheit, dass der Kredit auch wirklich die richtige Verwendung findet.

Was, wenn es mehrere Bürgen gibt?

Exkurs Mehrere Buergen

Höhere Sicherheit – Bessere Konditionen

Ein Vorteil der selbstschuldnerischen Bürgschaft ist für Unternehmer, dass keine weiteren Sicherheiten nötig sind. Die persönliche Bürgschaft ist als Sicherheit ausreichend, so dass der Betrieb flexibel bleibt und die Bonität nicht beeinflusst wird. Zusätzlich hat eine Bürgschaft auch eine positive Auswirkung auf den Zinssatz, da die größere Sicherheit im allgemeinen bessere Konditionen für das Unternehmen bedeutet.

Eine Bürgschaft ist also eine Notwendigkeit, die meist unumgänglich ist für die Bewilligung eines Unternehmenskredits. Doch sie bringt auch Vorteile für alle Beteiligten mit sich und ist daher ein wichtiger Teil des Kreditvertrags  – sowohl für die Seite der Investoren als auch für das Unternehmen selbst.

Wann besteht Kündigungsrecht?

Exkurs Kuendigung Buergschaft

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie diesen Feed unterRSS