Kreative Ansätze von Unternehmen in unsicheren Zeiten

Kreative Ansätze von Unternehmen in unsicheren Zeiten

Dass Not erfinderisch macht, zeigen aktuell viele Unternehmen in der Praxis. Seit Anfang des Jahres sind Firmen von Einschränkungen und unvorhersehbaren Auswirkungen der Corona-Krise auf ihr Geschäft betroffen. Die laufenden Kosten bleiben. Und wann sich das “New Normal” normalisiert, ist kaum absehbar. Das bedeutet: Unternehmer müssen einen langen Atem beweisen – und mit den neuen Gegebenheiten kreativ umgehen. 

Wir stellen Initiativen von Unternehmen vor, die uns besonders beeindruckt haben. Sie kommen der Allgemeinheit zugute und zeigen den zuversichtlichen Unternehmergeist in Deutschland. 


Doppelte Power

Der neu entwickelte DESI-GIN wird von der Manufaktur ReichsPost-Bitter in Bad Homburg als „Deutschlands stärkster Gin” bezeichnet. Er spielt seine Stärke auf zwei Arten aus: Mit 71,4 % Vol. eignet er sich als Mund- und Rachenspülung mit Kräuteraroma. Und er funktioniert auch als Desinfektionsmittel.


Access all areas

Die Berliner Clubszene verlagert ihre Partys in den Stream. In Kooperation mit dem Sender Arte sind die Auftritte von DJs und Künstlern im Fernsehen und online zu sehen ist. Bekannte Locations wie der Tresor oder Watergate haben sich an der Aktion bereits beteiligt. Das Ganze findet unter dem Motto “United We Stream” viel Zuspruch und kompensiert mit Merchandise und Spenden teilweise die hohen Ausfälle des Berliner Nachtlebens.

©obs/ARTE G.E.I.E./© Watergate

Griffig

Mit dem Gribbb hat eine kleine Medienagentur aus Sachsen eine neue Produktnische erschlossen. Mit dem Haken muss man keine Türklinke mehr anfassen. Auch im Bus bietet die Erfindung Halt ohne direkten Kontakt. Mittlerweile werden von „Color and Shade” mehr als 1.000 Stück pro Tag produziert.


Gut gefiltert

Gesichtsmasken sind mittlerweile ein gewohnter Anblick im Supermarkt und im öffentlichen Nahverkehr. Ein besonderes Exemplar kommt aus unerwarteter Ecke: Melitta stellt Atemmasken her – und das in Form eines Kaffeefilters. 

Melittas Behelfsmasken in Form eines Papierfilter. Das Material ist jedoch ein anderes – Kaffeefiltertüten sind kein brauchbarer Ersatz! ©Melitta.de

Neben neuen Produkten und Vertriebswegen passiert viel unter der Motorhaube der Betriebe. Digitalisierung und Modernisierung werden von den Unternehmen aktiv angegangen. Förderketten werden hinterfragt und regionale Produktion klingt nach Stabilität und Verlässlichkeit.

Nicht jeder Unternehmer wird seine Produkte und Strukturen einfach umstellen können. Gleichzeitig zeigen die Beispiele: Wenn Wandel schnell und ohne Vorwarnung kommt, lohnen sich Kreativität und Tatkraft. So verbinden Firmen kurzfristige Ideen mit langfristigem Erfolg.