„Nie die Nerven und die gute Laune verlieren.“

Auf einen Kaffee mit Denise


Denise Wassermann (34) arbeitet noch nicht lange bei Lendico. Trotzdem kennt jeder die quirlige Potsdamerin, die sich mit ihrer kommunikativen Art schnell zurechtgefunden hat. Wir wollten von ihr wissen, wie ihr Alltag als Team Lead Sales aussieht und welche Eigenschaften Bewerber*innen im Vertrieb mitbringen müssen.


Du bist seit 2020 bei Lendico. Was hast du vorher gemacht?

Ich habe eine klassische Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Deutschen Bank gemacht und ein Jahrzehnt in verschiedenen Filialen gearbeitet. 2015 bin ich nach Berlin zurückgezogen und habe das erste Mal Start-Up-Luft geschnuppert. Ein paar Jahre war ich bei einem Fintech, welches im Privatkundensegment tätig ist. Danach hatte ich Lust auf eine neue Herausforderung.


Was sind deine Aufgaben als Team Lead Sales?

Meine Aufgaben sind vielfältig: Ich koordiniere den Tagesablauf meines Teams, unterstütze unseren Trainer bei den wöchentlichen Trainingseinheiten mit meinem Team, löse technische und fachliche Herausforderungen und stehe im ständigen Austausch mit den Abteilungen. Für mein Team bin ich immer ansprechbar. Gerade in der aktuellen Situation ist jedoch eines wichtig: Nie die Nerven und die gute Laune verlieren.


Welche Fähigkeiten sollten MitarbeiterInnen im Vertrieb mitbringen?

Spaß an Kommunikation, eine hohe Empathie und die Fähigkeit, sich flexibel auf jeden Kunden einstellen zu können. Wenn du aus voller Überzeugung hinter dem stehst, was du tust, kannst du andere mitreißen. Genau das macht die Mitarbeiter*innen im Vertrieb aus.


Was ist ein typisches Klischee über deinen Job?

Das typische Klischee lässt sich mit einer Songzeile zusammenfassen: Monarchie hinterm Schreibtisch. Viele denken immer noch, dass mein Job daraus besteht, die Beine hochzulegen, auf dem Laptop rumzutippen und MitarbeiterInnen anzuschreien (lacht). Die Realität sieht anders aus: Ich packe mit an, bin für mein Team da und nutze jede Chance, das Arbeiten für sie angenehmer und effizienter zu gestalten.


Welche lustige/skurrile Situation ist dir in deinem Arbeitsalltag widerfahren?

Es gibt immer wieder witzige Situationen, die meist aus Missverständnissen mit Kunden entstehen. Eine ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. Ein Kunde hat mich angerufen und sich beschwert, dass er Anrufe von uns erhält. Er war wirklich verärgert. Im Laufe des Gesprächs konnte ich ihn mit meinem Charme überzeugen und am Ende hat er uns an einen Bekannten, der gerade ein Finanzierungsvorhaben plante, weiterempfohlen.


Was wünscht du dir für 2021?

Beruflich wünsche ich mir weiterhin ein so tolles, offenes und vor allem wertschätzendes Umfeld, wie ich es aktuell bei Lendico erlebe. Privat hoffe ich, dass ich bald wieder Konzerte meiner Lieblingskünstler SDP besuchen und bis zum Muskelkater tanzen kann.