So nutzen Sie Bewertungsplattformen für Ihr Marketing

Händchenauswahl für grünes Lächeln Gesichtspapier Schnitt, Rückmeldung und Kundenübersicht, Erfahrung, Zufriedenheitsbefragung

Noten, Punkte, Sterne – sie alle helfen Verbraucher*innen bei der Kaufentscheidung und bestätigen die Zuverlässigkeit von Produkten oder Serviceleistungen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie von Bewertungsplattformen profitieren, und geben Tipps, wie Sie Kundenbewertungen optimal für Ihr Marketing nutzen.


Bewertungsplattformen wie Trustpilot, Trusted Shops oder eKomi spiegeln die Meinung von Kundinnen und Kunden zu Produkten, Dienstleistungen oder dem Unternehmen wider. Da sich viele Verbraucher*innen davon beeinflussen lassen, sind sie oft ausschlaggebend beim Kauf eines Produkts und deshalb wichtig für Unternehmen. Umso mehr, da viele Firmen aktuell ihre digitalen Vertriebskanäle ausbauen. Während positive Bewertungen den Verkauf fördern, können schlechte Bewertungen den Absatzzahlen und sogar dem Image des Unternehmens schaden. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Vorteile.


Stärken Sie das Vertrauen in Ihre Marke

Kundenbewertungen bieten so viel mehr als nur reines Feedback zu Ihren Produkten und Dienstleistungen. Richtig eingesetzt, sind sie ein effektives Marketingtool. Öffentlich einsehbare Bewertungen signalisieren potenziellen Neukunden, was andere an Ihnen schätzen und stärken das Vertrauen in Ihre Marke. Verbraucher*innen helfen sie außerdem dabei, Fake-Shops zu erkennen, die nur vorgeben, Ware oder Dienstleistungen anzubieten. Gerade wenn Ihre Marke nur geringe Bekanntheit hat, kann dies ausschlaggebend für Ihre Besucher sein.


Kundenbewertungen im E-Mail-Marketing nutzen

Ob Remarketing-Kampagne oder monatlicher Kundennewsletter: Bewertungen, die sich direkt auf Ihr Angebot beziehen, liefern Ihren Kundinnen und Kunden den „Social Proof“, der als verlässlich und authentisch wahrgenommen wird. 82 % der Käufer*innen geben an, dass sie eher einen Kauf tätigen würden, wenn E-Mail-Kampagnen Sternebewertungen und Rezensionen enthalten. Verleihen Sie Ihren E-Mails eine persönliche Note und integrieren Sie überraschende und amüsante Bewertungen, die auf das Kundenerlebnis einzahlen.


Steigern Sie Ihren organischen Traffic

Bewertungen, die über Bewertungsplattformen abgegeben werden steigern die Relevanz einer Seite. Je mehr positive Bewertungen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Suchmaschinen Ihre Seite als wertvoll für die Nutzer einschätzen. Die Folge: Sie erhalten ein besseres Ranking und werden weit oben in den Ergebnissen angezeigt. Websites, die in Suchmaschinen auf der ersten Seite angezeigt werden, machen immerhin etwa 90 Prozent des organischen Traffics aus. Um diesen zu erhöhen, kann sich auch der Einsatz von sogenannten „Rich-Snippets” lohnen, die beispielsweise in Form von Sternen im Suchergebnis angezeigt werden. 


Bewertungen als Feedback nutzen

Kritische Bewertungen müssen nichts Negatives sein. Im Gegenteil. Durch ihr Feedback liefern Ihnen Ihre Kunden wertvolle Informationen, die dabei helfen, Ihr Unternehmen von außen zu betrachten und „Betriebsblindheit” zu vermeiden. Nutzen Sie das Feedback, um Ihre Produkte weiterzuentwickeln, Ihre Prozesse zu optimieren oder Ihren Service zu verbessern. Oder auch um zu verstehen, was Sie besonders gut machen. Das sorgt am Ende nicht nur für eine verbesserte Kundenerfahrung, sondern führt zusätzlich zu neuen positiven Bewertungen.


Fazit: Ein sichtbares Bewertungssystem ist für Ihre Kundinnen und Kunden nicht nur eine große Hilfe bei der Kaufentscheidung, sondern erhöht auch die Umsätze Ihres Unternehmens. Ein Tipp zum Schluss: Bedanken Sie sich für Lob und gehen Sie mit negativer Kritik konstruktiv um. Das erhöht Ihre Glaubwürdigkeit und Kundinnen und Kunden fühlen sich ernst genommen und wertgeschätzt – eine Win-Win-Situation für alle.



Lesen Sie hier, welche Erfahrungen unsere Kundinnen und Kunden bei der Kreditaufnahme mit Lendico gemacht haben.



Foto: SewCream/Shutterstock.com